Der Ski-Konfigurator

Was kann ein Ski? Welche Fahreigenschaften hat er? Wie fühlt er sich an auf der Piste oder im Gelände?

Eigentlich ist es nicht allzu schwierig, das herauszufinden. Der Sicherheitsexperte Andi König vom Deutschen Skiverband hat mir den "Skikonfigurator" erklärt: wie die drei Geometrie-Parameter bzw. deren Verhältnis zueinander sich auswirken.

Zum Artikel

Reinhold Messner wird 70

Er hat als erster Mensch alle 14 Achttausender bestiegen und mit weiteren alpinen Pionierleistungen geglänzt: Reinhold Messner, der bekannteste Bergsteiger der Welt, feiert am 17. September 2014 seinen 70. Geburtstag. Für einen MM-Artikel habe ich ihn vorab auf Schloss Juval in Südtirol besucht.

 

 

Tipps von Lauf-Experten

Ultrahart

Sie gilt als "härteste Frau der Welt" - dabei wirkt sie gar nicht so: Anne-Marie Flammersfeld, Ultra-Läuferin. Die "Desert Queen". Wie sie Hitze und Kälte trotzt, 250 Kilometer lange Rennen gewinnt? Mit Sport-Hypnose.

 

 

Barfüssig

"Barefoot-Ted" aus den USA läuft am liebsten barfuß. Es sei denn, er bestreitet Rennen auf scharfkantigem Terrain. Dann trägt er spezielle Lauf-Sandalen, die er sich von den Tarahumara-Indios abgeschaut hat.

 

 

Leichtläufig

Wie lässt sich Seitenstechen vermeiden? Und wenn es doch zwickt: was tun? Professor Martin Halle von der TU München gibt seit Jahren Lauftipps beim Lauftreff der BKK Mobil Oil. und hat jetzt ein Buch geschrieben.

 

 

Skigebiets-Vergleich im Münchner Merkur und seinen Heimatzeitungen

Vier Tage, vier Skigebiete, ein Vergleich: Anfang Februar bin ich mit GPS-Gerät und GPS-Uhr, beide von der Firma Garmin zur Verfügung gestellt, diverse Pisten hinuntergesaust. Nicht "einfach so" zum Spaß, sondern um herauszufinden: Wie viele Höhenmeter schaffe ich in drei Stunden? In welcher Relation steht dieses Ergebnis zum Preis für den Tagesskipass? Was kostet letztlich also der zurückgelegte Höhenmeter?

 

Die GPS-Geräte haben die komplette Fahrstrecke aufgezeichnet, relevant für die Berechnung waren letztlich aber die (einfachen) Höhenmeter. Beispiel Garmisch: Hier kamen bei den diversen Lift-Auffahrten 6326 Höhenmeter zusammen (ebenso viele ging es auf Pisten hinunter). Den Tagesskipasspreis (38,50 Euro) habe ich auf die Betriebsdauer (acht Stunden) umgerechnet - bei drei Stunden läge Garmisch dann bei 14,43 Euro. Dieser Wert wiederum wurde in Relation gesetzt zu den 6326 Höhenmetern - pro 1000 Höhenmeter sind in Garmisch somit Skipasskosten von 2,27 Euro angefallen (= der beste Preis-Leistungs-Wert im Test).

Im Dialog mit den Lesern

Über diese Webseite möchte ich den Dialog mit bergsportinteressierten Lesern des Münchner Merkur und seiner Heimatzeitungen pflegen. Und mancherlei, das in der Zeitung keinen Platz mehr findet, sehen und erfahren Sie hier - von der Entstehung einer Geschichte über zusätzliche Buchtipps und Outdoor-News bis hin zu aktuellen Tourentipps. Wenn Sie eine Anregung haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Garmisch

6326 Höhenmeter

Brauneck

4929 Höhenmeter

Skiwelt

6534 Höhenmeter

 

 

Spitzingsee

5102 Höhenmeter

 

 

BRAUNECK

 

-Tagesskipass: 31 Euro

-Betriebszeit: 8 1/4 Stunden

(8.15 bis 16.30 Uhr)

-zurückgelegte Höhenmeter in drei Stunden: 4929

-zurückgelegte Distanz in drei Stunden: 34,5 Kilometer

-Preis-Leistungs-Vergleich: Kosten pro 1000 Höhenmeter = 2,29 Euro

www.brauneck-bergbahn.de

 

SPITZINGSEE

 

-Tagesskipass: 32 Euro

-Betriebszeit: knapp 8 Stunden (8.30 bis 16.20 Uhr)

-zurückgelegte Höhenmeter in drei Stunden: 5102

-zurückgelegte Distanz in drei Stunden: 45,5 Kilometer

-Preis-Leistungs-Vergleich: Kosten pro 1000 Höhenmeter = 2,40 Euro

www.alpenbahnen-spitzingsee.de

SKIWELT WILDER KAISER

 

-Tagesskipass: 44 Euro

-Betriebszeit: 8 Stunden (8.30 bis 16.30 Uhr)

-zurückgelegte Höhenmeter in drei Stunden: 6534

-zurückgelegte Distanz in drei Stunden: 50 Kilometer

-Preis-Leistungs-Vergleich: Kosten pro 1000 Höhenmeter = 2,53 Euro

 

 

www.skiwelt.at

 

 

 

GARMISCH-CLASSIC

 

-Tagesskipass: 38,50 Euro

-Betriebszeit: 8 Stunden (8.30 bis 16.30 Uhr)

-zurückgelegte Höhenmeter in drei Stunden: 6326

-zurückgelegte Distanz in drei Stunden: 51 Kilometer

-Preis-Leistungs-Vergleich: Kosten pro 1000 Höhenmeter = 2,27 Euro

 

 

www.zugspitze.de/de/winter/skigebiet/garmisch-classic

Sudelfeld

Nachtrag zum Skigebiets-GPS-Vergleich: Heute (25. Februar 2014) habe ich auch das Alpenplus-Skigebiet Sudelfeld abgefahren. Supergriffige und herrlich weitläufige  Pisten, aber nicht allzu schnelle Lifte - nach drei Stunden zeigte das GPS-Gerät 4775 Höhenmeter an und 41,3 km Distanz. Immerhin, bei einem Tagesskipasspreis von 29 Euro (= 10,88 Euro auf drei Stunden umgerechnet) haben am Sudelfeöd 1000 Höhenmeter 2,28 Euro gekostet - das ist nach Garmisch-Classic die zweitbeste Preis-Leistungs-Relation!

 

 

 

www.sudelfeld.de

Martin Becker am Eiger

Kontakt

Nutzen Sie bitte mein Kontaktformular.

Tweets von Martin Becker @Bergreport
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bergreport